Alles zum leuchtenden LEDHelm - Von den Vorteilen über die Features bis zur Funktionsweise


Falls euch interessiert wie die Idee zu den beleuchteten LEDHelmen entstanden ist, dann erfahrt ihr das hier.


Vorteile eines LEDHelms:

1. Sichtbarkeit bei Dunkelheit

Fangen wir mit dem wichtigsten Vorteil des LEDHelms gegenüber "normalen" Fahrradhelmen an. Ihr werdet besser gesehen. Egal ob es abends anfängt zu dämmern, ihr im Morgengrauen zur Arbeit fahrt, ihr auf dem Heimweg plötzlich in ein Unterwetter geratet und sich der Himmel verdunkelt als würde gleich die Welt untergehen oder ob ihr einfach nachts gerne noch mit dem Rad unterwegs seid. Ein Licht am Fahrrad solltet ihr sowieso immer dran haben. Aber es hat sich gezeigt, dass ein Licht am Lenker, eines am Sattel und vielleicht sogar ein kleines Licht hinten am Helm nicht immer ausreichen, um euch wirklich immer gut zu sehen. Fahrt ihr beispielsweise parallel zu parkenden Autos, dann kann euch ein Autofahrer, der bald rechts abbiegen möchte nicht sehen, da all eure Lichter von den Autos verdeckt werden. Mit einem gut erleuchteten LEDHelm - der auch über den Autodächern sichtbar ist - kann man euch sehen und ihr verringert so das Unfallrisiko.

2. Schutz bei einem Unfall

Der zweite Vorteil gilt selbstverständlich nicht exklusiv für die LEDHelme, aber auch dieser zählt zu wichtigsten Punkten. Euer Kopf und besonders euer Gehirn sind sehr empfindlich. Euer Schädel mag Einiges aushalten (Kopf an Türpfosten stoßen, Kopfball beim Fußball, Klaps auf den Hinterkopf). Aber ein Fall/Sturz aus einer ungefähren Höhe von 1,50 cm (Höhe des Kopfes beim Sitz auf dem Rad) auf den Boden (i.d.R. Asphalt), auf die Motorhaube oder Frontscheibe eines Autos - das halten nur die wenigsten Köpfe aus. Knochen wachsen wieder zusammen - euer Gehirn ist aber kein Knochen. Schon geringe Geschwindigkeiten können schlimme Schädel- und Hirnverletzungen zur Folge haben. Ein Helm ist als Aufprallschutz unverzichtbar und verhindert oder mildert zumindest in vielen Fällen schwere Verletzungen am Kopf. Laut Verkehrswacht könnten 80 Prozent aller schweren Hirnverletzungen beim Radfahren durch das Tragen eines Helmes vermieden werden. Also wenn ihr euch gegen einen LEDHelm entscheidet - der CE zertifiziert ist, viele Tests durchlaufen hat und damit den bestmöglichen Schutz für euern Kopf bieten kann - dann bitte kauft euch wenigstens einen Helm eines anderen Anbieters! Hauptsache ihr tragt einen Helm beim Fahrradfahren

3. Style

Ich kann ja verstehen, dass manche Leute beim Fahrradfahren lieber auf einen Helm verzichten, da sie um ihr Aussehen fürchten. Unter einem Helm ist es warm, man schwitzt, die Haare werden platt und in nichtgewollte Richtungen gepresst und es sieht einfach nicht allzu cool aus so ein riesiges Ding auf dem Kopf zu haben. Ich war ebenfalls dieser Meinung. Doch was noch viel uncooler aussieht, sind das Gesicht nach einem Unfall ohne Helm und das "Verhalten" nach einer schweren Kopfverletzung ... nur soviel: Deine Frisur ist dann dein kleinstes Problem. Fast jeder schützt mittlerweile sein geliebtes Handy mit einer Hülle. Verständlich, das Smartphone kostet ja auch viel Geld. Was ist dir deine Gesundheit wert? (Sehr plump, ich weiß - denk trotzdem mal drüber nach)!
Die Sache mit dem Schwitzen ist aber tatsächlich gar nicht so dramatisch. Unser LEDHelm hat 26 Öffnungen, durch welche der Fahrtwind strömt und so den Kopf nicht zu warm werden lässt. 
Dann nochmal die Sache mit dem "cool" aussehen. Schaut euch den LEDHelm an, schaltet ihn an, setzt ihn auf, geht raus, trefft andere Leute und wartet darauf, dass einer von ihnen sagt: "Dein Helm sieht aber nicht besonders cool aus!" - Das wird nicht passieren. Die Reaktionen welche wir bisher bekommen haben, entsprachen alle ungefähr den folgenden: "Wie geil ist das denn!", "Nice, sowas hab ich ja noch nie gesehen!", "Stark, wo hast du den denn her? So einen brauch ich auch!" - Ja, selbst Erwachsene reden bei einer echt coolen Sache plötzlich so!


LEDHelm.de Style



Features eines LEDHelms:

1. LEDs

20 eingebaute vollfarbige LED-Chips

LEDs LedHelm.de


5 verschiedene Leuchtmodi durch Knopfdruck wählbar


Knopf LEDHelm


7 verschiedene Farben (Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Lila, Weiss).  

Im öffentlichen Straßenverkehr verwendet bitte nur ROT und WEISS. Diese Farben werden von Verkehrsteilnehmern am besten wahrgenommen und lenken diese wiederum nicht ab. Bei unserem Helm geht es darum die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen - und das soll auch für die anderen Verkehrsteilnehmer gelten. Die anderen Farben nutzt ihr auf euer eigenes Risiko.


Style LEDHelm


Batterie über microUSB wiederaufladbar -  Ladezeit ca. 1,5 Stunden mit einer Batteriedauer von bis zu 9 Stunden!  

LEDs und Knopf sind selbstverständlich wasserdicht.

 

microUSB LEDHelm


 

2. Gewicht und Design

Nur ca. 280 Gramm "schwer"

Gut durchlüftet dank 26 Öffnungsschlitze

Aerodynamische Form


3. Sicherheit

Helm und alle elektronischen Teile wurden nach CE EN1078 zertifiziert.

Die In-Mold Technologie sorgt für nahtlose Übergänge und eine gleichmäßige, abfedernde Kraftverteilung bei Stößen.


 

In-Mold Technologie LEDHelm.de



Das stoßabsorbierenden EPS-Schaumpolster (Expandiertes Polystyrol-Hartschaum) ist mit einer hochqualitativen PC-Schale (Polycarbonat) verschmolzen.



EPS-Schaumpolsterung LEDHelm



Angenehm weiche und waschbare Pads zur Polsterung sorgen für Tragekomfort.


Pad Polsterung LEDHelm



Anpassbarer Kinnschlaufe mit Schnellverschluss

Bester Halt durch Anpassungssystem am Hinterkopf  -  mit dem Drehrad lässt sich der Helm für jede Kopfform einstellen und gewährt somit einen optimalen Sitz.


Anpassungssystem LEDHelm



Funktionsweise eines LEDHelms:

1. Sitz

1. Helm aufsetzen und Kinnschlaufe mit Schnellverschluss schließen. 

2. Ein Finger sollte noch einfach zwischen Kinnschlaufe und Kinn passen.

3. Falls zu eng oder zu weit - Schnellverschluss öffnen, Helm abnehmen, Kinnpolsterung öffnen und Kinnschlaufe einstellen.

4. Sobald Kinnschlaufe passt - Rädchen am Hinterkopf drehen bis der Helm bei leichtem Kopfschütteln nicht mehr wackelt.

Nicht zu fest stellen! Es sollte kein großer Druck auf den Kopf ausgeübt werden - aber der Helm sollte seine Position stets behalten!


2. LEDs

1. Einmaliger Knopfdruck: LEDs fangen an zu leuchten und leuchten im ersten von 5 verschiedenen Modi

2. Jeder weitere einmalige Knopfdruck: Wechsel zum nächsten Modus

3. Doppelter Knopfdruck: Modus wird festgelegt und dauerhaft wiederholt

4. 1,5 Sekunden Halten des Knopfes: LEDs werden ausgeschaltet


3. Die 5 Modi

1. Laufend:  LEDs leuchten einzeln von hinten nach vorne - nächste Farbe*

2. Aufbau:   Von hinten nach vorne leuchtet eine LED nach der anderen auf bis alle leuchten - nächste Farbe*

3. Blinken:   Alle LEDs blinken einmal - nächste Farbe*

4. Lounge:   Sanfter Übergang zwischen den Farben*

5. All On:     Alle LEDs leuchten einmal - nächste Farbe*


*Im öffentlichen Straßenverkehr verwendet bitte nur ROT oder WEISS. Diese Farben werden von Verkehrsteilnehmern am besten wahrgenommen und lenken diese wiederum nicht ab. Bei unserem Helm geht es darum die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen... und das soll auch für die anderen Verkehrsteilnehmer gelten. Die anderen Farben nutzt ihr auf euer eigenes Risiko.